Grundsteinlegung zur Sanierung und Erweiterung der Kindertagesstätte „Kinderland“ am 1. Juni, 14 Uhr, Franz-Kögler-Ring 137, Freiberg

Freibergs Kindertagesstätte „Kinderland“, Franz-Kögler-Ring 137, wird erweitert und erneuert. Für das Bauvorhaben wird am Kindertag der symbolische Grundstein gemeinsam durch die Stadt als Bauherr und das CJD als freier Träger der Einrichtung gelegt. Mit dieser Investition „bringen wir ein weiteres Vorhaben zur Verbesserung der Betreuungssituation für unsere Jüngsten im Sinne einer familienfreundlichen Stadt auf den Weg“, freut sich Oberbürgermeister Bernd-Erwin Schramm.

Mehr als vier Millionen Euro fließen in das Vorhaben für den Bau und die Ausstattung, gefördert  durch den Freistaat Sachsen nach dem Zukunftsinvestitionsgesetz (KP II). In dem 1969 errichteten Fertigteil-Typenbau konnten rund 140 Kinder betreut werden. Neben dem Teilabriss des alten Wirtschaftstraktes und der Sanierung des Gebäudeteiles der ehemaligen Gruppenbereiche wird der Komplex zugleich mit einem Anbau erweitert, sodass künftig hier 270 Kinder aufgenommen werden können. Die Einrichtung wird behindertengerecht eingerichtet. Bereits im Juli nächsten Jahres soll die Baumaßnahme abgeschlossen sein. Dann werden dort der Grundschule „Clemens Winkler“ 150 Hortplätze zur Verfügung stehen, der Schule für Lernbehinderte "Käthe Kollwitz" 72 Ganztagsbetreuungsplätze. Außerdem bietet die Stadt im Kinderland mit der Erweiterung 24 zusätzliche Kindergarten- und ebenso viele neue  Kinderkrippeplätze an. Von den insgesamt 270 Plätzen sind 20 Integrativ-Plätze.