Zahlreiche Aufführungen und Workshops zum Schultheaterfestival - „Schüler spielen für Schüler“  vom 06. bis 19. Juni

Eine Woche lang ist der Göschenhausgarten Besuchermagnet als Hauptspielort des Schultheaterfestivals im Landkreis Leipzig. Die traditionelle Theaterwiese im englischen Garten bietet dafür ein in seiner Ursprünglichkeit kaum zu überbietendes Ambiente. Das literarische Flair kann man förmlich spüren: Bereits vor 200 Jahren spielten Göschen, Seume und ihr Freundeskreis hier Theater...

Am Sonntag, dem 06. Juni, 14.30 Uhr ist es endlich so weit: Nach aufregenden Wochen voller Proben wird das Schultheaterfestival 2010 von Schirmherr Peter Heinig eröffnet. Bereits am Eröffnungstag gibt es zwei besondere Aufführungen: 15.00 Uhr überrascht die Mittelschule Naunhof mit ihrem Stück „Von einer die auszog, das Leben zu lernen“. 18.00 Uhr folgt „Es war die Lerche“ (Kishon) , mit dem Gymnasium „Am Lerchenberg“ Altenburg.

In der Theaterwoche nehmen insgesamt 15 Theatergruppen aus elf Schulen unserer Region die Gäste in die Welt ihres ganz besonderen Abenteuers mit: Sie begeistern mit Märchenspiel, Musik, Sprech-, Tanz- und Improvisationstheater. Dabei sind Theatergruppen aus sechs Grundschulen, drei Mittelschulen und zwei Gymnasien. Neben dem Göschengarten sind die Aula und der Festsaal des Gymnasiums St. Augustin Grimma sowie der Juttapark Kaditzsch weitere Spielorte des Festivals.

Insgesamt wird es 27 Aufführungen der 18 verschiedenen Theaterstücke geben. Erstmals gibt es das Angebot von zwei Workshops für die Akteure . Am Donnerstag, dem 10. Juni, heißt der Kurs von 13.00 bis 16.00 Uhr „Maskenspaß!“ (für Schüler und Jugendliche ab 12 Jahre). Am Sonnabend, dem 12. Juni, folgt 10.00 bis 13.30 Uhr der Workshop „Die faszinierende Welt der Masken“ (für Lehrer, Erzieher und interessierte Eltern).

Für beide Workshops sind noch einige Plätze frei. Als Kursleiter agieren die Schauspieler und Theaterpädagogen Franziska Braegger und Len Shirts vom Theater R.A.B. aus Freiburg im Breisgau. Dieses Theater wird am Ende der Woche auch selbst sein Können unter Beweis stellen. Am Freitag, dem 11. Juni, 19.00 Uhr, steht ihr Bühnenstück „Auf der Spitze des Eisbergs“, welches die globale Erderwärmung thematisiert, auf dem Programm. Am Sonnabend, dem 12. Juni, 16.00 Uhr, folgt„Der Nichtsnutz“ (für Kinder ab 5 Jahren und Erwachsene). Dieses Maskenstück ist eine bauch-schüttelnde Zelebration von Freundschaft und Phantasie.

Ganz nach dem Motto des Festivals „Schüler spielen für Schüler“ werden an den Auftrittsorten zahlreiche Kinder und Jugendliche erwartet. Damit aber auch viele Familien, Freunde und Verwandte die Möglichkeit haben, dabei zu sein, bieten Akteure und Programmgestalter auch eine Reihe von Nachmittags- und Abendveranstaltungen an. Übrigens: Außer den Workshops und den Aufführungen des Theaters R. A. B. Freiburg (Eintritt für Erwachsene 10,- Euro) ist der Eintritt zum Schultheaterfestival frei.

Das Gesamtprogramm des Schultheaterfestivals erfahren

Sie unter www.goeschenhaus.de. Alle Theaterfreunde sind schon jetzt recht herzlich zu der Theaterwoche eingeladen.