Gezwitscher aus dem Stadthaus - Aktuelle Meldungen, die das Stadthaus verlassen, können ab sofort auch beim Online-Dienst „Twitter“ (englisch „tweet“ für Gezwitscher) verfolgt werden.

Twitter gehört zu den sogenannten sozialen Netzwerken - eine Art öffentlich einsehbares Tagebuch im Internet, das weltweit unter anderem per Interneteintrag oder Mobiltelefon geführt und aktualisiert werden kann.

Angemeldete Benutzer können eigene Textnachrichten mit maximal 140 Zeichen eingeben und anderen Benutzern kostenlos senden. Wer sich unter Twitter.com kostenlos anmeldet und dann nach StadtGrimma sucht, kann den Nachrichten der Stadtverwaltung "folgen" - und bekommt so regelmäßig, automatisch und kostenlos die entsprechenden Neuigkeiten rund um die Stadt. Die Nachricht über "twitter" enthält in der Regel eine Schlagzeile und einen Link, über den man in die entsprechende Vollversion der Nachricht auf der Website der Stadt gelangt.

Die eingestellten Meldungen decken die ganze Vielfalt städtischer Nachrichten ab: Neue Serviceangebote, aktuelle Geschehnisse oder Ankündigungen der Stadt- und Ortschaftsratssitzung, Meldungen zu Veranstaltungen und Informationen zum Kulturprogramm bis hin zu Änderungen der Öffnungszeiten.