Sylvia Eggert

Schon als Kind war ich eine echte Büchernärrin. Wenn ich nicht gerade las, dann erfand ich meine eigenen Geschichten oder reiste in meiner Fantasie in traumhafte Welten. Diese Liebe zu Geschichten und zum Kreativ-Sein verließ mich nie, auch nicht während meiner Arbeit als Dozentin, Projektmanagerin oder als Grundschullehrerin. Doch leider konnte ich sie in diesen Berufen nie so intensiv leben, wie ich das gern wollte. Darum wagte ich den Schritt in die Freiberuflichkeit als Autorin und Kreativitätspädagogin. Und ich spüre, dass ich damit angekommen bin bei dem, was mich beruflich glücklich macht.

„Das Leben ist eine riesige Leinwand. Klatsch so viel Farbe drauf, wie du nur kannst“, meint Danny Kaye. Ich tue das mit meinen Kurzgeschichten und (meist humorvollen) Gedichten für Kinder und Erwachsene. Den Stoff für meine Texte liefert mir das bunte, frische Leben mit meiner Familie und meinen Freunden auf dem Lande.

Die größte Freude für mich ist es, die in meinen Geschichten verarbeiteten „Farben“, Facetten, Wahrnehmungen und Fantasien bei Lesungen in Schulen, Bibliotheken oder Kultureinrichtungen mit meinen Zuhörern zu teilen. Schreiben heißt für mich nämlich „mit-(einander)teilen“.

Wenn ich dann bei meinen Mit-Mach-Lesungen für Kinder (so wie z.B. bei meinen Auftritten in Grimma, Colditz, Deutzen, Leisnig, Döbeln, Waldheim oder Freiberg) wache Blicke, leuchtende Augen, wunder-bare Ideen und beflügelnde Gespräche mit den kleinen und großen Zuhörern erleben kann, dann ist das meine beglückendste Resonanz.

Auch aus den in uns Erwachsenen steckenden Sehnsüchten, Ängsten, Träumen und Fantasien habe ich verschiedene Lesungsprogramme „geköchelt“, die berühren, amüsieren, unterhalten. Dafür sorgen die Mischung aus Nachdenklichkeit, Sinnenfreude und feinem Humor, mit der ich meine Geschichten gewürzt habe. So lassen sich meine Kurzgeschichten- und Krimi-Lesungen für Erwachsene auch gut „portionsweise“ in Veranstaltungen mit gastronomischer Umrahmung einbetten.

Ein weiteres Arbeitsgebiet, das mir sehr am Herzen liegt, ist das Scheiben von Lebensgeschichte(n) für andere Menschen. Diese Aufträge empfinde ich als große Bereicherung für mein eigenes Denken und Fühlen. Ich genieße es, Menschen zuzuhören, mit ihnen den roten Faden in ihrem Leben zu entdecken und ihre Erinnerungen sprachlich ansprechend festzuhalten – für sie, für ihre Kinder, für die nachfolgenden Generationen…

Nicht zuletzt liebe ich es, andere Menschen zum Schreiben anzuregen. Ich habe daher die Werkstatt für Kreatives Schreiben „wortgefunkel“ gegründet, mit der ich Schreibwerkstätten für Kinder und Erwachsene anbiete, denn: „Was sind wir anderes als unsere Geschichten?“ (James Petterson)

Gern würde ich meine Arbeit in Zukunft noch stärker mit anderen Künstlern vernetzen. Ich finde es spannend, Ideen-Brücken zu bauen. Daher freue ich mich über neue Kontakte und An-Regungen.

Genauere Informationen zu meiner Person und meinen Angeboten sowie einige Textproben gibt es auf meiner Homepage: www.wortgefunkel.de zu entdecken.

Fotos: Sylvia Eggert

Sommerkriminacht Lesung Deutzen Bibo Waldheim