Angelika Sallat von der Stadtverwaltung Grimma und die Kirchgemeinden rufen zur Spendenaktion für Flutopfer in Polen auf. Die betroffene Region an der Weichsel steht seit Mai mehr oder weniger unter Wasser. Viele Deichbrüche lassen bei jedem neuen Regen die Flüsse und Nebenflüsse überlaufen.

„Gebraucht wird alles - sagte uns der Bürgermeister von Wilkow, einer besonders betroffenen Gemeinde“, so Angelika Sallat. Besonders Hygieneartikel und Waschmittel sind rar. Ein erster Transport aus Grimma ging bereits Anfang September nach Sandomierz. Jetzt wird dringende Hilfe in Wilkow benötigt.

Eigens für die Sammlung wurde in der Lausicker Straße eine Sammelstelle eingerichtet. Die Halle ist durch die Beschilderung „Hochwasserhilfe Polen“ leicht zu finden. Jeden Montag und Mittwoch von 09.00 bis 12.00 Uhr ist diese geöffnet. Am Mittwoch noch einmal von 15.00 bis 19.00 Uhr. Auch außerhalb der Öffnungszeiten nimmt Frau Sallat noch bis 15. Oktober Hilfsgüter entgegen. Unter der Telefonnummer 03437/ 98 58 236 oder unter 0177/ 75 27 254 ist sie zu erreichen.