Die Stadt Freiberg hat Anzeige erstattet gegen den/ die Urheber einer Drohung an der Stadtmauer. Diese ist am 22. November 2010 an einem Fahrzeug im Bereich der Stadtmauer festgestellt worden. Dort haben die Bauarbeiten für den Durchbruch und die anschließende Sanierung der Mauer im Bereich zwischen Gelber Löwe Turm und Kalkturm zu Beginn dieser Woche begonnen.

Dem Mauerdurchbruch, der zukünftig die Zu- und Abfahrt für ein dringend benötigtes Parkhaus gewährleistet, hatte der Stadtrat im Zusammenhang mit dem Parkhausneubau nach vielen Abwägungen mit überwiegender Mehrheit zugestimmt.

„Die Drohung ist geschmacklos“, ärgert sich Oberbürgermeister Bernd-Erwin Schramm. „Sie richtet sich nicht nur gegen jene, die im Vorfeld den Beschluss auf den Weg brachten, sondern gegen alle Freiberger.“ Gerade in der Vorweihnachtszeit und in der ohnehin angespannten Situation durch die europaweiten Terrordrohungen sei dies besonders niederträchtig.

Die Arbeiten im Zuge der Mauersanierung werden planmäßig weitergeführt.