Schülerteam aus Wurzen gewinnt im Muldental das Planspiel Börse

Mit nachhaltigen Aktien können ähnlich hohe Gewinne erzielt werden wie mit konventionellen Aktien. Dies belegt das Team „BASS“ des Lichtwer-Gymnasiums in Wurzen, die den ersten Platz beim größten europäischen Börsenspiel im Nachhaltigkeitsranking der Sparkasse Muldental erreichten. Die Schüler erzielten mit nachhaltigen Werten einen Ertrag von über 11.877,55 Euro und hielten zum Spielende am 15. Dezember Aktien im Wert von insgesamt 61.087,55 Euro im Depot. Sie führten damit auch die Depotgesamtwertung bei der Sparkasse Muldental an. Über den Sieg freuen sich nicht nur die vier Schüler sondern auch ihr Lehrer und die Sparkasse Muldental, welche insgesamt 57 Schülerteams mit ca. 220 teilnehmenden Schülern ins Rennen geschickt hatte.

Die Nachhaltigkeitsbewertung beim Planspiel Börse soll den Schülern verdeutlichen, dass sich langfristiges Denken bei der Geldanlage auszahlt. „Dies ist eindrucksvoll gelungen“ kommentiert Werner Netzel, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV), das Ergebnis. „Anleger, die in nachhaltige Werte investieren, überlassen ihr Geld Unternehmen, die besonders verantwortungsvoll wirtschaften. Davon profitieren Unternehmen, Umwelt und letztlich auch der Aktionär.“

Auf dem zweiten Platz des Nachhaltigkeitsrankings bei der Sparkasse Muldental landete das Team „Ticasafa“ von der Mittelschule Bad Lausick. Sie erzielten einen Nachhaltigkeitsertrag von rund 6.000 Euro. Den dritten Rang belegten das Team „Mein persönlicher Favorit“ vom Beruflichen Schulzentrum Wurzen mit einem Nachhaltigkeitsertrag von knapp 5.700 Euro. Die Schüler zeigten, dass sich eine geduldige Depotstrategie auf Dauer auszahlen kann.

Die Top-Teams der Depotgesamtwertung lieferten sich noch in den letzten Tagen ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Auf Platz zwei im Muldental schaffte es das Team „Ticasafa“ von der Mittelschule Bad Lausick mit einem Zuwachs des Depotwertes auf 55.581,49 Euro. Den dritten Platz im Muldental belegte das Team „TecDachs“ vom Lichtwer-Gymnasium Wurzen mit einem Depotwert von 55.497,49 Euro.

Alle Teilnehmer aus dem ehemaligen Muldentalkreis lädt die Sparkasse Muldental zu einer Abschlussveranstaltung Anfang Februar 2011 ins Kino Grimma ein. Dort erhalten die Bestplatzierten Bargeldpreise aber auch alle anderen Teilnehmer gehen nicht leer aus.

In diesem Jahr haben sich insgesamt 41.813. Spielgruppen aus Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg, Schweden, Spanien und Österreich am Börsenspiel beteiligt. Aus Deutschland nahmen 36.742 Teams teil. In Deutschland heißen die Sieger "Team Infact". Die fünf Jungs aus Homburg erzielten mit ihrer Strategie einen Depotgesamtwert in Höhe von 76.900 Euro und lagen auch in der Nachhaltigkeitsbewertung auf Platz 1.

Nähere Informationen gibt’s unter www.planspiel-boerse.de oder direkt unter www.spk-muldental.de.

Der Startschuss für das Planspiel Börse 2011 fällt im Oktober 2011.