Floorball-Events: MFBC-Teams wappnen sich beim Kickbox-Workout für 2. Saisonhälfte – Amtierender Deutscher Meister erteilt Lehrstunde

110113kickbox(JT) Kickboxen, eine Kampfsportart bei der das Schlagen mit Füßen und Händen ähnlich dem Karate mit dem konventionellen Boxen verbunden wird. Floorball, eine Hallenhockeyvariante, die jedermann bereits zu kennen vermutet und bei der es gilt, Stock und Ball zum Torerfolg zu koordinieren. Drei Runden à zwei Minuten Kampfzeit erscheinen jedem Zuschauer genauso lapidar wie der fliegende Wechsel eines Blocks nach zwei Minuten bei einer effektiven Spielzeit von 60 Minuten. Die Floorballer des MFBC wurden im Rahmen eines Kickbox-Workouts beim amtierenden Deutschen Meister Sascha Gräske aus Leipzig eines Besseren belehrt. Doch die Gürtelträger dürfen sich nicht in allzu langer Zeit einmal selbst auf dem Parkett probieren.

Es berichtet Jennifer Thomas:

Wer geglaubt hat, die MFBC-Floorballer haben zu Jahresbeginn eine ruhige Kugel geschoben, der irrt. Auf ganz anderes Terrain wagten sich die Herren der MFBC Löwen Leipzig sowie die Damenteams um die MFBC Löwen Ladies Leipzig und MFBC Wikinger Grimma. Sportstudio-Besitzer, amtierender Deutscher Kickbox-Meister und Präsident des Sächsischen Kickboxverbandes Sascha Gräske aus Leipzig lud die Bundesligisten zu einem ganz besonderen Workout. In zwei Einheiten wurden Lochball und Stöcke bei Seite gelegt und meist ungewohnt barfuß gegen Boxhandschuhe eingetauscht. Doch zunächst kamen die sonstigen Parkettakteure um eine schweißtreibende Erwärmung und koordinativ anspruchsvolle Technikelemente nicht herum. Das Liegestütze, Sit- Ups und Stabilisationsübungen beim Kickboxen zum A und O gehören wie die stets oben zu haltende Deckung, bekamen die MFBCler stets zu spüren.

Noch ohne Handschuhe bemühte man sich im Duell, die Schultern und Oberschenkel seines Gegenübers zu erwischen und dabei die eigene Abwehrleistung nicht zu vergessen. Das Überziehen der Handschuhe forderte in ungewohnter Grundstellung das Treffen angezeigter Handflächen sowie stets verzögerte Links-Rechts- Kombinationen. Die Beine einmal nicht am Boden zu lassen und standhaft zu bleiben, war für manch eine(n) eine große Herausforderung, als zum Front- und Sidekick aufgefordert wurden. Nach dem Verinnerlichen der Grundtechniken forderten Gräske und Steffen Heldner, der als langjähriger Trainer und ehemaliger Aktiver ebenso zahlreiche Erfolge feierte, zu mehr Bewegung auf. Wirkten die ersten paar Schläge und Tritte noch ambitioniert und voller Elan, ließen die beweglichen Ziele sowie das Tänzeln auf der Matte schnell Schnaufen, Kraftlosigkeit und Ermüdungserscheinungen hervortreten.

Mutig in den Kampf gegen Gräske, der erst im Dezember an der Weltmeisterschaft in Athen teilnahm, wagten sich u. a. U19-Nationalspieler Lukas Schönnagel und A-Nationalspielerin Sonja Dietel, für welche im Februar und Mai ihre Weltmeisterschaften unmittelbar bevorstehen. Erschöpft gaben diese laut, als lediglich das Ablaufen von einer der zwei Kampfminuten zugerufen wurde. Alle Teilnehmer- und Teilnehmerinnen waren sich einig, dass es solch eine Einheit schnellstmöglich und nach endlich abklingendem Muskelkater zu wiederholen gilt. Die Floorballakteure des MFBC werden jedoch zunächst den Kickbox Verein Leipzig e. V. auf dem Parkett zu einer Trainingseinheit begrüßen dürfen. Neben Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und sauberer Technik weisen mentale Stärke sowie Raffinesse – anstatt blindem Aktionismus – mehr Parallelen beider in Deutschland als Randsport deklarierter Sportarten auf, als ursprünglich gedacht. Kickboxen als auch Floorball streben zudem die Aufnahme zu den Olympischen Sportarten an.


Foto: Mitteldeutscher Floorballclub e.V.