Landleben lohnt sich – LEADER-Fördermittel nutzen

Auch für das Jahr 2011 stehen für die LEADER-Region Leipziger Muldenland – also die Region zwischen Colditz und Thallwitz, Bad Lausick und Falkenhain – Fördermittel in Höhe von insgesamt 8,4 Mio. € zur Entwicklung des ländlichen Raumes zur Verfügung. Antragsteller für die LEADER-Mittel, die vom Land Sachsen und aus dem europäischen Landwirtschaftsfond ELER stammen, können Privatpersonen, Vereine, kleine und mittlere Unternehmen sowie Kommunen sein. So ist für die Umoder Wiedernutzung leerstehender Bausubstanz zum Hauptwohnsitz für Privatpersonen eine Förderung in Höhe von 40% möglich, für junge Familien steigt der Zuschuss sogar auf 50%. Aber auch Gewerbetreibende können von der Förderung profitieren. Die Umnutzung leerstehender Bausubstanz oder die Sanierung der Außenfassade bestehender Betriebe kann mit bis zu 40% der Nettoinvestitionskosten unterstützt werden. Auch für die Erweiterung von Betriebsausstattung oder für die bauliche Erweiterung bestehender kleiner Beherbergungsbetriebe können Fördermittel über das LEADER-Programm beantragt werden.

Selbst für soziokulturelle Einrichtungen stehen Zuschüsse zur Verfügung. Kommunen können LEADER-Mittel zum Ausbau der Ortsstraßen, zur Erneuerung der Straßenbeleuchtung oder für die Sanierung von Kindergärten, Dorfgemeinschaftshäuser oder den Bau von Spielplätzen nutzen. Für nicht mehr benötigte Bausubstanz kann der Abriss gefördert werden. Anträge auf Fördermittel für das Jahr 2011 sollten ab sofort gestellt werden. Detaillierte Angaben zum Förderverfahren sowie zu den Antragsunterlagen erhalten Sie vom Regionalmanagement der LEADER-Region Leipziger Muldenland unter 03437/707071, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und im Internet unter www.leipzigermuldenland.de.