Großer Frühjahrsputz wird vorbereitet

Für alteingesessene Grimmaer ist er schon zur Tradition geworden: Der „Subbotnik“. Alljährlich an einem Sonnabendvormittag im April sieht man zahlreiche Menschen mit Gummistiefeln und Müllsäcken durch die Stadt und Dörfer ziehen. Es werden Brückengeländer gestrichen, Mannschaftshütten auf dem Sportplatz repariert oder Zäune ausgebessert: Vereinsmitglieder, Schulen, Kindergärten aber auch ganze Familien, Freundeskreise und Nachbarschaftsgruppen – alle packen ordentlich mit an.

Der Termin für die nächste Frühjahresputzaktion wurde nun festgelegt. Es ist der 16. April. Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, ihren Ort nach dem Winterschlaf „fit“ für den Frühling zu machen. In Grimma beginnt die zentrale Aktion um 08.30 Uhr auf dem Markt. „In der Stadt setzen wir den Fokus in diesem Jahr unter anderem auf die Muldeauen“, so Oberbürgermeister Matthias Berger. Für jeden Ortsteil werden die Ansprechpartner und ein zentraler Treffpunkt noch benannt. Erstmalig stehen die Orte auch im Wettstreit. Wer schafft es wohl die meisten Säcke zu füllen? Für das fleißigste Dorf ist ein Fass Bier drin, gesponsert vom Oberbürgermeister.

Vereinsvorsitzende, Ortsvorsteher, Jugendclubleiter oder Ortsfeuerwehren erhielten in den vergangenen Tagen eine Einladung vom Oberbürgermeister. Am Mittwoch, 16. März ab 18.00 Uhr, sollen im Rathaussaal, Markt 27 die Schwerpunkte festgelegt werden. Ein weiteres Ziel ist es, Verantwortungen für die stadtweite „Sauberkampagne“ zu vergeben und die Interessen der Bürgerinnen und Bürger vorzubesprechen. An der Vorstellungsrunde nehmen der Naturschutzbund und der Landschaftspflegeverband teil.

Um zielgerichtet die Schandflecken in den Orten zu beseitigen und zur Ortsbildverschönerung beizutragen, wird im Vorfeld auf Mithilfe der Anwohner gesetzt. Möglichkeiten zum Mitputzen gibt es viele: Versteckte Müllecken könnten genauso verschwinden wie illegale Graffitis an Hauswänden. Hausgemeinschaften könnten sich mit den Vermietern um die angrenzenden Spielplätze, Rabatten und Containerstellplätze kümmern. Melden Sie uns Ihre Vorschläge. Hinweise nimmt Angelika Kinne vom Tiefbauamt unter der Telefonnummer 03437/ 98 58 438 gern entgegen. Persönlich können Sie ihre „Dreckecke“ auch in den Bürgerbüros vor Ort melden oder im Stadthaus, Markt 17, Zimmer 2.06. Oder senden Sie uns eine eMail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.