Jugendliche organisieren Fußball-Benefizturnier

Die Jugendlichen des Kinder- und Jugendhauses „ComeIn“ der Diakonie in der Grimmaer Innenstadt möchten den Betroffenen der Erdbebenkatastrophe in Japan helfen. Die Idee, ein Benefizfußballturnier zu organisieren war geboren. Schnell fand man einen Termin. Das Turnier soll am Sonnabendvormittag, 26. März, stattfinden. Der Anpfiff erfolgt um 09.00 Uhr auf dem Kunstrasen des Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadions.

Jugendhausleiter Matthias Buchhold ist derzeit eifrig am telefonieren. Jugendliche aus seinem Haus und die Grimmaer Feuerwehr haben bereits zugesagt. Oberbürgermeister Matthias Berger versprach ebenfalls ein Team aus Stadträten und Verwaltungsmitarbeiter zu stellen. Weitere werden noch gesucht. Pro Spiel steht den Mannschaften eine halbe Stunde zur Verfügung. Die Teams setzen sich aus sieben Spielern und einem Torwart zusammen.

Die Einnahmen aus den Startgeldern gehen eins zu eins nach Japan. Wo genau, lässt Matthias Buchhold noch verlauten. 20 Euro sind für Registrierung fällig. Für die Verpflegung konnte die Marktfleischerei Keller gewonnen werden. Der Gewinn aus den verkauften Grillwürsten fließt in den Spendentopf. Zuschauer sind gern gesehen. Für die Platzierten ist eine Auszeichnung drin.