Ausbau des Obermarktes geht weiter

Der zweite Bauabschnitt zum Ausbau des Obermarktes ist am Montag dieser Woche, 21. März, begonnen worden. Bereits im November soll die Sanierung des Platzes im Herzen der Stadt abgeschlossen sein. Dann kann hier der Christmarkt stattfinden. Für das diesjährige Bergstadtfest steht der Platz allerdings nicht zur Verfügung. Innerhalb des zweiten und zugleich letzten Bauabschnittes soll der Marktspiegel komplett saniert werden. Dabei wird zunächst die Pflasterfläche auf der Westseite fertig gestellt und als letzte Bauphase erfolgt der Ausbau der Nordseite - von der Waisenhausstraße bis zur Weingasse inklusive der Neuverlegung aller Medienleitungen.

Mit den Gesamtleistungen wurde bereits im vergangenen Jahr nach erfolgter öffentlicher Ausschreibung die Firma Adam GmbH aus Sayda beauftragt. Das Parken ist auf dem halben Marktspiegel noch bis Ostern möglich. Ab 26. April erfolgt hier eine Vollsperrung. Wie bereits im letzten Jahr wird durch die Baufirma sichergestellt, dass alle Anlieger erreichbar sind und die Zugängigkeit für Geschäfte und Wohnungen gewährleistet ist. Der erste Bauabschnitt zur Sanierung des Freiberger Obermarktes ist im Herbst 2010 beendet worden. Im ersten der zwei Bauabschnitte des Vorhabens wurden die Fußwege erneuert und dabei deutlich verbreitert, aber auch die Spiegelumfahrung saniert. Für die Baumaßnahme sind Gesamtkosten in Höhe von 4.470.000 Euro veranschlagt, wobei rund 2.900.000 Euro allein auf den zweiten Bauabschnitt entfallen. Geplant ist, die Baumaßnahme am 18. November abzuschließen.