Naturerlebnis-Wochenende in deutschen Naturparken

Am 21. und 22. Mai finden in allen 103 Naturparken Deutschlands Naturerlebnis-Wochenenden statt. Der Verein Naturpark Muldenland beteiligt sich an dieser Aktion mit zwei Wanderungen. „Wir wollen damit zeigen, dass sich das Muldenland würdig in der Riege der deutschen Naturparke ausnehmen würde“, betont Geschäftsführer Lutz Simmler. Der Verein Naturpark Muldenland tritt für die Ausweisung der Flusslandschaft der Mulde als offiziell anerkannter Naturpark ein.

Wanderung von der Hängebrücke in Grimma zur Schiffsmühle Höfgen.

21. Mai 2011, 9.30 bis ca. 14.00 Uhr
Während der Wanderung wird die Flussaue der Mulde bei Grimma näher erläutert. Dabei stehen die Prozesse der Landschaftsgenese als auch die Charakterisierung der Böden als Grundlage biologischer Vielfalt im Vordergrund. Erörtert werden auch Aspekte der Nutzung der Flussauen durch den Menschen in historischer und heutiger Zeit. Der Genuss von schönen Aussichts- und Erholungspunkten entlang des anstehenden Grimmaer Porphyrs rundet die Wanderung ab.
Begleiterin: Dr. Annett Krüger
Treffpunkt: Hängebrücke in Grimma

Mehr als lauter Bäume – der Wald.

21. Mai 2011, 14 - 16.30 Uhr
Die Exkursion führt mitten in den sagenumwobenen Thümmlitzwald! Neben der Pflanzen- und Tierwelt werden die vielfältigen und lebenswichtigen Funktionen des Waldes vorgestellt. Es wird Allgemeines zum Schichtaufbau und zur Entstehung der hiesigen Wälder vermittelt. Auch gibt es allerlei Interessantes zur Geschichte und zu Mythen rund um die Wälder Mitteleuropas zu berichten. Zudem werden alle heimischen Waldbäume sowie deren Besonderheiten vorgestellt. Auch das Holz als Rohstoff wird ein Thema sein.
Begleiterin: Franka Seidel, Naturpark Muldenland e.V.
Treffpunkt: Parkplatz Kösserner Str., erster Parkplatz links aus Richtung Kössern