Geschrieben von: Grimma   
Donnerstag, den 02. Juni 2011 um 16:26 Uhr

Lutherdekade: Grimma präsentiert sich zum Kirchentag in Dresden

Mitten auf der Prager Straße, Dresdens beliebter Fußgängerzone zwischen Altmarkt und Hauptbahnhof, wird sich der Informationsstand der Stadt Grimma zum 33. Deutschen Evangelischen Kirchentag befinden. Von Donnerstag, dem 2. Juni bis Sonnabend, 4. Juni präsentiert sich hier das „Lutherforum“, eine Gemeinschaftspräsentation von Kirche, Tourismus und Kulturträgern im Rahmen der Lutherdekade 2008-2017. Am Gemeinschaftsstand des Europäischen Tourismusverbundes „Stätten der Reformation“ möchten Michaela Wächter und Thorsten Bolte vom Kulturbetrieb Grimma auf die Muldestadt Aufmerksam machen. Im Gepäck haben die Grimmaer Pauschalangebote für Kurzreisen zum Thema Katharina von Bora und Martin Luther in Grimma oder zu Paul Gerhardt und seine Schulstadt, Kartenmaterial des neuen Lutherweges durch Sachsen oder Einladungen zur Freilichtpremiere der Kammeroper „Katharina von Bora“ am Pfingstsonntag. Die Lutherstädte Augsburg, Wittenberg, Altenburg, Schmalkalden, Leipzig, Nordhausen, Torgau, Zeitz, Eisleben, Halle und Worms sowie das Sächsische Landesamt für Denkmalpflege werden am Stand vertreten sein.

Auf der benachbarten Bühne gibt es ein vielfältiges Programm mit Kabarett, Musik und Gesprächen. Dort sind unter anderem zu Gast der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrats, Olaf Zimmermann, der Thomanerchor, der Generalsekretär des Lutherischen Weltbundes, Martin Junge, „Luther unkorrekt“ mit Okko Herlyn und das Kindermusical „Mönsch Martin!“. Zudem sind alle Besucherinnen und Besucher eingeladen, an zwei "Anschlagtüren" eigene Antworten, Statements und Thesen zu Fragen wie "Was feiern wir 2017?" oder auch "Was bedeutet mir Martin Luther?" anzuschlagen.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Empfehlung


<<  März 2017  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
    1  2  3  4  5
  6  7  8  9101112
13141516171819
20212223242526
2728293031