Spaß und Abenteuer für die ganze Familie

Ihr wollt gemeinsam mit euren Eltern oder Großeltern das Tal der Burgen erkunden? Dann nehmt doch unseren Waldgeist Waldemar mit. In seinen Geschichten erzählt er Euch spannende Abenteuer aus seiner Heimat und lädt euch dazu ein, die einzelnen Orte selbst einmal zu erkunden.

Aber auch ohne Waldemars Hilfe gibt es im Tal der Burgen jede Menge zu erleben – sei es bei einem Besuch in der Eselei auf dem Rochlitzer Berg, beim Kletterspaß auf einem der Spielplätze in der Region wie dem neuen Abenteuerspielplatz auf dem Rochlitzer Berg oder dem Spielplatz am Naturpark „Köbe“ in Penig, wo Ihr gleich noch verschiedene Tieren besuchen könnt, beim Abtauchen in einem unserer Bäder und vielem mehr …

Mit Waldgeist Waldemar das Rochlitzer Muldental entdecken

Im Rochlitzer Muldental und Chemnitztal sowie dem Kohrener Land im Städtedreieck zwischen Chemnitz, Leipzig und Dresden können sich kleine und große Entdecker bei ihren Unternehmungen von Waldgeist Waldemar inspirieren lassen. Die Waldemar-Geschichten entstammen der Feder einer jungen Mutter aus der Region, die so ihren beiden Kindern Lust machen wollte, die Umgebung zu erkunden. Damit auch andere Kinder gemeinsam mit Waldemar die Region erobern können, wurden die Geschichten in der Broschüre „Das Land des Roten Porphyr – Eine familienfreundliche Region“ zusammengefasst und mit kindgerechten Illustrationen ergänzt. Das Heft ist kostenfrei in der Tourist-Information „Rochlitzer Muldental“ erhältlich. Die einzelnen Geschichten, das komplette Heft und passende Vorlagen zum Ausmalen lassen sich auch im Internet unter www.rochlitzer-muldental.de (Stichwort „Familienurlaub“ unter „Region entdecken“) herunterladen. Damit ausgerüstet, können Kinder einmal selbst den steinigen Porpheus auf dem Rochlitzer Berg besuchen, testen, ob sie Hopf, das Gespenst der Peniger Kellerberge treffen oder nachschauen, wo Waldemar im Chemnitztal Abenteuer auf dem Rücken auf einer Raftingente erlebt.

Entdecker gesucht auf den Erlebnispfaden der Region

Aber auch ohne Waldemars Unterstützung kann ein Spaziergang von Wechselburg über den Rochlitzer Berg ungeheuer spannend sein. Hier ist der Walderlebnispfad Wechselburg ein beliebtes Ausflugsziel für Familien. An zehn Stationen mit Informationstafeln und Spielgeräten zum Ausprobieren vermittelt der Pfad Interessantes über die heimische Flora und Fauna. Der rund 9,5 Kilometer lange Walderlebnispfad beginnt an der Muldenbrücke in Wechselburg, der Einstieg ist aber auch gut auf dem Rochlitzer Berg oder am Schaukelsteg Sörnzig möglich. Bis auf den Anstieg auf den Berg ist es ein gemütlicher Wanderweg, der auch von Kindern gut bewältigt werden kann.

Sportlich geht es auf dem Trimm-Dich-Pfad in Geringswalde zu. Auf knapp zwei Kilometern Länge warten hier zahlreiche Möglichkeiten zur körperlichen Betätigung, von Liegestützen über Bockspringen bis hin zu Geschicklichkeitsübungen. Der angrenzende Wald- und Erlebnispfad regt auf 1,2 Kilometern Länge zum aktiven Mitmachen und Erleben der Natur ein. Anfangs- und Endpunkt der beiden Pfade ist der Freizeitpark an der Waldstraße.

Ein besonderes Erlebnis für die Füße ist der 2,5 Kilometer lange Barfußweg im Burgstädter Wettinhain. 17 durch Balken eingefasste Gruben enthalten verschiedene Materialien wie Baumrinde, Kies oder Schlamm und verpassen so den Füßen eine Reflexzonenmassage.

Kletterspaß im Bergwald

In der Nähe der Buswendeschleife auf dem Rochlitzer Berg erwartet Euch ein ganz besonderer, neuer Waldspielplatz. Gleich am Eingang empfängt Euch Waldgeist Waldemar in „seinem“ Abenteuergelände, das Ihr nach Herzenslust erobern könnt. Eine Doppelschaukel, ein kleines Karussell, Wipp-Tiere, Reckstangen, Holzfiguren, Lauf- und Halteseile in verschiedenen Höhen, Balancierstämme, eine Hängebrücke, ein Lümmelgarten und eine Kletterwand sorgen hier für jede Menge Spiel- und Kletterspaß. Wenn Ihr das Baumhaus erklimmt, habt Ihr einen schönen Rundblick über das Gelände. Und vom Spielplatz aus lässt sich natürlich auch prima der angrenzende Porphyrlehrpfad erkunden.

Ein spannender Ritt für kleine Abenteurer

Ihr habt Lust, den Rochlitzer Berg einmal bei einem ganz besonderen Ausritt zu erkunden? Dann solltet Ihr in der Eselei gleich gegenüber vom "Waldschlösschen" vorbeischauen. Hier warten sonntags bei schönem Wetter zwischen 12 und 15 Uhr die Eselfreunde vom Eselhof in Carsdorf, um gemeinsam mit Euch den Porphyrlehrpfad zu erkunden. Auf ihren grauen Rücken bringen sie Euch gemütlich in den nahe gelegenen Haberkornbruch oder erobern bei einer größeren Runde Teile des Porphyrlehrpfades mit Euch. Ein Besuch im kleinsten Zoo Sachsens

Ein sehr schönes Ausflugsziel für Jung und Alt ist direkt an der B 95 der Naturpark „Köbe" - der kleinste Zoo Sachsens. Er umfasst ein etwa zwölf Hektar großes bewaldetes Gelände mit Teich, Abenteuerspielplatz und diversen Tiergehegen, u.a. für Esel, Dammwild, Schafe, Ziegen und Waschbären. Der Eintritt ist kostenfrei. Sommer wie Winter lädt der Park dazu ein, den Alltag zu vergessen und die Natur in vollen Zügen zu genießen. Man kann beispielsweise den ausgebauten Wanderweg entlang schlendern, um dann in der „Köbe" eine Rast einzulegen.