Vorschläge für Freiberger Preise

Bis Jahresende Nominierungen für Jugendpreis und sachsenweiten Kunstförderpreis möglich.

Freiberg achtet auf seine Bürger und deren Leistungen. In der Universitätsstadt werden nicht nur Persönlichkeiten mit dem Ehrenbürgerrecht geehrt. Seit diesem Jahr gibt es eine Ehrenmedaille, mit der Personen gewürdigt werden, die sich auf besondere Weise um die Entwicklung der Stadt oder das Wohl ihrer Bürger verdient gemacht haben. Die erste Ehrenmedaille erhielt im September Dietrich Wagler. Und weitere vier Preise lobt die Stadt alljährlich aus: den Bürgerpreis für Engagement im Ehrenamt, den Sanierungspreis, den Jugendpreis sowie den Kunstförderpreis. Für die vier letztgenannten können Vorschläge unterbreitet werden. So ist dies für den Kunstförder- und den Jugendpreis noch bis Ende des Jahres möglich.

Freiberger Kunstförderpreis

Noch keine Vorschläge sind bisher für den Kunstförderpreis 2011 eingereicht worden. Dieser Preis, mit dem jährlich junge Künstler des Freistaates gefördert werden können, ist der einzige, der sachsenweit vergeben werden kann. Für ihn können also nicht nur Freiberger vorgeschlagen werden, sondern Künstler aus ganz Sachsen. Die vorgeschlagenen Künstler dürfen im Jahr der Antragstellung das 35. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

12 Mal ist der Kunstförderpreis seit 1997 vergeben worden, an Künstler unterschiedlicher Bereiche: Malerei, Tanz, Literatur, Komposition und Gesang. Zweimal erhielten ihn Künstler außerhalb Freibergs. Den jüngsten Kunstförderpreis erhielt das Freiberger Geschwisterpaar Johanna und Albrecht Bunk für seine Leistungen im Gitarrespiel. Der Freiberger Kunstförderpreis ist mit 3000 Euro dotiert. Mit ihm wollen die Stadt, die Freiberger Bank eG und die Stadtwerke Freiberg AG „Kunst und Kultur in Freiberg und im Freistaat Sachsen wesentlich fördern“. Vergeben werden kann er an eine natürliche Person oder eine Gruppe, wobei künstlerische Arbeiten aller Genres gewertet werden.

Freiberger Jugendpreis

Vier Vorschläge liegen bislang für den Freiberger Jugendpreis 2012 vor. Auch dieser Preis kann jährlich vergeben werden. 2011 ist mit ihm der Verein und Betreiber des gleichnamigen Jugendklubs Train Control e. V. (TC) ausgezeichnet worden. Beharrlich hatten sich die Akteure des Vereins bemüht, das TC zu erhalten und durch zielgruppengerechte Angebote mit Leben zu erfüllen. Dabei wurde das große Engagement der Jugendlichen besonders im Zusammenhang mit dem notwendigen Klub-Umbau deutlich. Sie hatten im Vorfeld aktiv nach Lösungen gesucht und sich während der Baumaßnahme mit zahlreichen Einsätzen aktiv und umfänglich beteiligt.

Erhalten können den Jugendpreis einzelne Jugendliche oder jugendliche Personengruppen, die uneigennützig Außergewöhnliches für andere Personen, Personengruppen oder das Gemeinwohl leisten oder geleistet haben. Voraussetzung für den Jugendpreis ist jedoch, dass die vorgeschlagene Person zwischen 14 und 27 Jahre alt ist. Außerdem sollten die Anwärter in Freiberg wohnen oder hier einer Ausbildung nachgehen bzw. sie in Freiberg erhalten haben. Entscheiden wird über die Vergabe des Jugendpreises der Stadtrat, wobei die Ausschüsse für Kultur und Bildung/ Soziales zuvor dafür eine entsprechende Empfehlung abgeben. Dotiert ist der Freiberger Jugendpreis mit 250 Euro, wenn er an eine Einzelperson verliehen wird, mit 500 Euro, wenn er an eine Personengruppe geht. Zeitpunkt und Rahmen für die Übergabe des Preises wird entsprechend des Charakters der mit dem Preis anerkannten Leistung gewählt. Bisher ist der Jugendpreis zwölf Mal vergeben worden, erstmals 1999 an den Vorstand des Jugendklubs Zug.

Auszeichnungsvorschläge für den Freiberger Kunstförderpreis und den Freiberger Jugendpreis sind bis spätestens 31. Dezember dieses Jahres zu richten an:

Stadtverwaltung Freiberg
Büro des Oberbürgermeisters
Obermarkt 24
09599 Freiberg