Geschrieben von: Freiberg   
Donnerstag, den 10. November 2011 um 21:39 Uhr

20. Freiberger Bürgerpreis geht an Dreibrüderschacht Vergabe zum Neujahrsempfang am 8. Januar 2012

Zum 20. Mal wird der Freiberger Bürgerpreis vergeben. Erstmals gibt es nur einen Preisträger, einen Verein. Der Freiberger Stadtrat hat auf seiner jüngsten Zusammenkunft beschlossen, den Verein Dreibrüderschacht mit dem Freiberger Preis für hohes Engagement im Ehrenamt auszuzeichnen. Dies tut die Universitätsstadt Freiberg jährlich. Bisher ging der Freiberger Bürgerpreis an 43 Personen, wobei er fünfmal an zwei Personen gemeinsam verliehen worden ist. Feierlich übergeben wird der Bürgerpreis zum Neujahrsempfang der Stadt: am 8. Januar 2012, 10 Uhr in der Konzert- und Tagungshalle Nikolaikirche.

Die Mitglieder des Dreibrüderschacht e. V. engagieren sich seit rund zwei Jahrzehnten für den Erhalt der bergbauhistorisch wertvollen gleichnamige Schachtanlage im Ortsteil Zug, zu der das erste und älteste Kavernenkraftwerk der Welt gehört. In ehrenamtlicher Arbeit werden sowohl die bergbaulichen als auch kraftwerkstechnischen und Außenanlagen gepflegt sowie Neubau- und Sanierungsarbeiten durchgeführt. Mit Ausstellungen und Führungen werden Besuchern Kenntnisse zum Bergbau Freibergs und der Region als auch zum Thema der erneuerbaren Energien vermittelt. Ein großes Ziel des Vereins ist die Wiederinbetriebnahme des Kavernenkraftwerkes. Der Verein Dreibrüderschacht wurde durch Dr. Helfried Dombrowe im Namen des Ortschaftsrates Zug vorgeschlagen.

Erstmals vergeben wurde der Freiberger Bürgerpreis 1992. Erhalten können den mit jeweils 500 Euro dotierten Preis jährlich höchstens zwei Preisträger. Einreichungsfrist für Vorschläge für den Bürgerpreis ist jeweils der 30. September.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Empfehlung


<<  März 2017  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
    1  2  3  4  5
  6  7  8  9101112
13141516171819
20212223242526
2728293031