Grimmaer Adventskalender

In Grimma und den Ortsteilen stellt man sich langsam auf die besinnliche Zeit des Jahres ein. Sei es das Flechten von der fast vergessenen Weihnachtskugel, Ausstellungen über das Lieblingsspielzeug der Großeltern oder kleine Adventsmärkte – die Heimatvereine, Gewerbetreibenden oder die Kindergärten und Schulen in den Orten, räumen ihre Dorfplätze frei für leuchtende „Lebkuchen-Buden“ und gemütliche Glühwein-Stände. Bei aller Tradition, gibt es aber auch bei den Weihnachtsmärkten immer wieder Neues und Überraschendes zu entdecken.

Veranstaltungen wie Weihnachtssingen in Kirchen, Adventskonzerte im Göschenhaus oder spezielle Weihnachtsfestangebote in den Gasthäusern und Restaurants reihen sich im „Grimmaer Adventskalender“, wie eine Lichterkette aneinander. Am verkaufsoffenen Sonntag, 04. Dezember, lässt es sich in Grimmas hübsch beleuchteter Altstadt wunderbar nach Geschenken Ausschau halten. Und ganz nebenbei lohnt sich ein Blick in die Museen und Galerien in der Stadt, wie die Weihnachtsausstellung im Kreismuseum oder die Puppenausstellung im Göschenhaus.