Grimmaer Weihnachtsmarkt: Veranstalter ziehen positive Bilanz

Die Stadtverwaltung Grimma zieht eine positive Bilanz des diesjährigen Weihnachtsmarktes. An den neun Tagen, bis zum 11. Dezember, besuchten etwa 22.000 Besucher das vorweihnachtliche Treiben. Damit konnte das gute Ergebnis aus dem Vorjahr noch einmal übertroffen werden. „Die Händler zeigten sich sehr zufrieden und befürworteten die Entscheidung, den Weihnachtsmarkt wie bisher an neun Tagen auszurichten. Einige Händler möchten ihre Waren weiterhin anbieten und verlängerten kurzerhand ihren Standplatz“, bestätigte Marktmeister Utz Leischnig. So gibt es noch bis zum 23. Dezember Produkte aus echter Schafwolle, Glühwein, Quarkbällchen, Zuckerwatte oder Schokoäpfel auf dem Markt. „Das positive Fazit der Händler und Gewerbetreibenden in der Innenstadt gibt uns die Bestätigung, dass wir alles richtig gemacht haben. Wir sind sehr zufrieden“, freut sich Oberbürgermeister Matthias Berger. Für einen zusätzlichen Markttag am Freitag, dem 16. Dezember haben sich rund 30 Händler angemeldet.

Besonders an den Wochenenden herrschte dichtes Gedränge zwischen den 35 Hütten, bei den Schaustellern, im Rathaus und vor der Bühne. Viele einheimische Vereine beteiligten sich am Rahmenprogramm. Vor allem die Kinderprogramme von Meister Hobel, der Märchenfee, den Kindergärten oder Magic Phillip waren in diesem Jahr die Publikumsmagneten. Dank der zahlreichen Spenden der Gewerbetreibenden für den Weihnachtsmannsack, konnte den Kindern eine große Freude gemacht werden.

Am Sonntag, dem 18. Dezember laden die Geschäfte der Innenstadt, im Prima Einkaufspark und der OBI Baumarkt von 13.00 bis 18.00 Uhr zum verkaufsoffenen Sonntag ein.