Geschrieben von: Zwickau   
Donnerstag, den 13. August 2009 um 11:05 Uhr

Grundsteinlegung für aufwändige Maßnahme: Förderschule für geistig Behinderte - Sanierung und moderner Neubau für optimale Bedingungen

Am Freitag, dem 14. August 2009, erfolgt die Grundsteinlegung zum Bauvorhaben "Sanierung und Erweiterungsbau der Förderschule für geistig Behinderte" im Beisein von Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß und Rainer Dietrich, Bürgermeister Wirtschaft und Bauen

Das am Standort Allendestraße 9, 08062 Zwickau, bestehende Gebäude wurde 1979/1980 als "Kindergrippen- Kindergarten-Kombi" errichtet und 1992 nach entsprechenden Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen als Förderschule für geistig Behinderte umgenutzt. Im Zeitraum von 1992 bis 1999 stieg die Schülerzahl von 64 auf 107, wobei ein deutlicher Anstieg von mehrfach- und schwerstbehinderten Schüler zu verzeichnen ist. Diese Entwicklung war Anlass, dass bereits seit Ende der 1990er Jahre eine Schulerweiterung zu einer dreizügigen Förderschule angestrebt wird.

Mit dem geplanten Erweiterungsbau wird eine direkte Verbindung zum Altbau hergestellt. Der Altbau besitzt eine Bruttogeschossfläche (BGF) von 2.000 m², der Erweiterungsneubau ist mit einer BGF von 1.475 m² geplant. Der zweigeschossige Neubau wird rechtwinklig zum bestehenden Gebäude angeordnet und mit einem verglasten Zwischenbau mit dem Altbau verbunden. Das Gebäude wird in Stahlbetonweise ausgeführt und wird nach der Fertigstellung einen Speiseraum, Rhythmik- und Gymnastikraum, ein Bewegungsbecken sowie Klassenräume und sanitäre Einrichtungen beherbergen. Für einen behindertengerechten Zugang wird neben einem Aufzug eine schräge Rampe angebaut.

Nach Fertigstellung des Neubaus wird der Altbau in zwei Etappen umfassend saniert. Die Maßnahmen umfassen Außendämmung, neue Fenster, neue Boden- und Wandbelege, neue haustechnische Installation.

Der Neubau wird bis Mai 2010 fertig gestellt werden. Die Sanierung des Altbaues einschließlich der kompletten Neugestaltung der Außenanlagen soll ab Juni 2010 bis zum Mai 2011 abgeschlossen werden. Die Kosten für die gesamte Baumaßnahme werden mit 4.710.000,00 EUR veranschlagt.

Fördermittel werden aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) in Höhe von 2.922.070,90 EUR und vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus als zweckgebundene Zuwendung für investive Maßnahmen auf dem Gebiet des Schulhausbaus in Höhe von 189.536,90 EUR (Förderquote 70 %) bereitgestellt.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Empfehlung


<<  März 2017  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
    1  2  3  4  5
  6  7  8  9101112
13141516171819
20212223242526
2728293031