Freiberg. Der Neubau des kombinierten Geh- und Radweges entlang der Kreisstraße K 7731 vom Ende der Hegelstraße bis zum Beginn des Stadtteiles Zug ist Anfang dieser Woche nach etwa zweimonatiger Gesamtbauzeit abgeschlossen worden.

Der Geh-/Radweg wurde auf einer Länge von rund 510 Metern rechtsseitig vom Ortsausgang Freiberg in Richtung Zug, parallel zum Fahrbahnrand der Kreisstraße, mit einer durchgehenden Breite von 2,50 Meter in Asphaltbauweise neu errichtet. Er stellt eine  Verlängerung des bereits vorhandenen Geh-/Radweges entlang der Hegelstraße dar. Außerdem wurde mit dem Ausbau eine Verbindung zu bestehenden Abschnitten des Radfernweges „Silberstraße“ geschaffen sowie ein weiterer Teilabschnitt aus dem Radwegekonzept der Stadt Freiberg baulich umgesetzt.

Im Vorfeld der Bauarbeiten für den Geh- und Radweg wurde die Schmutzwasserkanalisation in diesem Bereich im Auftrag der FREIBERGER ABWASSERBESEITIGUNG erneuert.

Auftragnehmer für die Gesamtbauleistungen war die Andreas Adam GmbH aus Sayda. Die Planung und Bauüberwachung wurde durch das Ingenieurbüro Chemnitzer Ingenieurbau Consult GmbH, Niederlassung Freiberg, realisiert.

Die voraussichtlichen Kosten für die Gesamtmaßnahme betragen rund 178.000 Euro.