Über das SMS-Vorwarnsystem informierte das Ordnungsamt zur aktuellen Gefahrensituation durch Eis auf der Mulde. Unmittelbar vor Höfgen hat sich großflächig ein Eisstau gebildet. Besonders schwierig könne die Situation werden, wenn sich die Eisschollen auf der Mulde weiter anstauen. Dann könne es zu dramatischen örtlichen Wasseranstiegen kommen.

Mehr als 400 Kurzmitteilungen mit Warnhinweisen wurden vom Ordnungsamt versandt. "Die Lage sollte ernst genommen werden", so Oberbürgermeister Matthias Berger. Zudem weist das Stadtoberhaupt auf die Gefahrensituation hin und bittet die weiteren Informationen zu beachten und gegebenenfalls zu befolgen. Der muldeseitige Stieg zum Jutta-Park, Schiffmühlenhafen und der Wanderweg in Richtung Grimma haben sich durch die Eisbildung zu einem nicht unterschätzbaren Gefahrenbereich entwickelt und sollten nicht begangen werden.

SMS-Warnsystem

Anlieger im Hochwassergefährdungsgebiet, können beim Ordnungsamt kostenfrei ihre Mobilfunknummer hinterlassen. Auch Aktualisierungen und Änderungen sollten dem Ordnungsamt mitgeteilt werden. Im Gefahrenfall wird bereits ab Hochwasserstufe eins über auf die mögliche Gefahr informiert.