Stadt Grimma nutzt 1.000 Tonnen Schnee aus der Innenstadt, um einen spektakulären 30 Meter Eiskanal für Kinder zu bauen. Beeindruckt durch diese Masse entstand die spontane Idee, ein Winterfest für die Grimmaer Kinder zu organisieren.

Aus Schneemassen wurde „Winterfest“ geboren - 1.000 Tonnen Schnee aus der Innenstadt bilden Eiskanal

Seit Tagen wird der Schnee, der sich in der Altstadt anhäufte auf die Freifläche am Broner Ring gebracht. „Beeindruckt durch diese Masse entstand die spontane Idee, ein Winterfest für die Kinder zu organisieren. Höhepunkt dürfte dabei der etwa dreißig Meter lange Eiskanal sein. Alle Kinder Grimmas und aus der Region sind deshalb eingeladen diesen Kanal am Sonnabend, dem 16. Januar ab 15.00 Uhr mit einzuweihen“, so Oberbürgermeister Matthias Berger. „Wenn der Schnee schon mal da ist, dann machen auch was aus dem Winter“, unterstreicht Matthias Berger die Veranstaltung.

„Rund eintausend Tonnen Schnee wurden dafür aus der Stadt auf die Freifläche gebracht“, sagt Bauhofleiter Wolfgang Schlick. „Die Straßenbaufirma Kunze formte mit Bagger die spektakuläre Bahn und die Feuerwehr vereiste im Anschluss die Oberfläche“. „Schnee ist was schönes, daher konnten wir auch viele Akteure für die spontane Idee begeistern“, freut sich das Stadtoberhaupt. Der Gewerbeverein Grimma/Sachsen e.V. sorgt für das leibliche Wohl mit Getränken, Bratwurst und Musik. Die Bäckerei Haferkorn sponsert den Knüppelkuchen und die Jugendfeuerwehr bewacht das Lagerfeuer. In den Abendstunden wird das Gelände beleuchtet.