Als „Dorf der Sinne" setzte sich Höfgen bei der Suche nach Sachsens Themendörfern durch. Bei einer ersten „Sinneswerkstatt“ sammelten die Experten der Arbeitsgemeinschaft FUTOUR Nordost – Agentur für Umwelt-, Tourismus- und Regionalberatung und Korff Agentur für Regionalentwicklung, die ersten Ideen zur Umsetzung. Groß war die Vielfalt der Vorschläge, insgesamt sind 118 Ideen zusammengekommen. Die Vielzahl an Vorschlägen ist schließlich auch ein Indiz dafür, dass Höfgen nicht nur das Potenzial zum „Dorf der Sinne“ hat, sondern dieses Leitbild auch von seinen Bürgern getragen wird.

Alle Ideen sind noch einmal zusammengefasst unter www.grimma.de / Tourismus / Themendorf Höfgen nachzulesen. In den kommenden Wochen soll ein „Umsetzungsfahrplan“ für die besten Ideen und wichtigsten Maßnahmen entstehen. Darin wird dann ablesbar sein, wo Prioritäten gesetzt werden, wer für welches Projekt Verantwortung übernimmt, wie die Finanzierung einzelner Maßnahmen gesichert werden soll und welche Termine sich die Akteure aus Höfgen setzen. Die nächsten Schritte werden in einer öffentlichen Runde am Mittwoch, dem 17. März um 19.00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus „Schkortitz“, Naundofer Straße 2besprochen.

 

Haben Sie noch eine weitere gute Idee? Dann setzen Sie sich doch für diese Ideen ein! Wenn Sie einen der Vorschläge verwirklichen wollen/können oder sich einer/mehreren Ideen als „Projektleiter“ oder auch als „Projektpartner“ annehmen wollen melden Sie sich bitte in der Stadtverwaltung Grimma bei Herrn Sebastian Bachran. Telefonisch unter 03437/ 98 58 215, via eMail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder persönlich im Stadthaus, Markt 17 im Zimmer 1.01.