Grimma: Ferienangebote vom 11. Juli bis 18. August

Montag 11. Juli bis Freitag, 15. Juli

 

  • „Fritz“ Grimma: täglich 10.00 bis 15.00 Uhr – Projektwoche „Das große und das kleine Krabbeln“ (Anmeldung erforderlich)

 

Montag, 11. Juli

 

  • „Villa“ Grimma-Beiersdorf: Badetag im „Dreibrückenbad „Wurzen, bei schlechtem Wetter im Freizeitbad „Riff“ Bad Lausick, Kosten: 3 Euro pro Person

 

Dienstag, 12. Juli

 

  • „Villa“ Grimma-Beiersdorf: Nudeltag, basteln von Bilderrahmen aus verschiedenen Nudeln, Mittag gibt es Nudeln mit Tomatensoße, Kosten: 3 Euro pro Person

 

Mittwoch, 13. Juli

 

  • „Villa“ Grimma-Beiersdorf: Schatzsuche im Grimmaer Stadtwald und Fahrt auf der Mulde mit dem Schiff, Kosten: 3 Euro pro Person

 

Donnerstag, 14. Juli

 

  • „Villa“ Grimma-Beiersdorf: Reise in den Saurierpark nach Kleinwelka mit Ferienprogramm, Kosten: 20 Euro pro Person

 

Freitag, 15. Juli

 

  • „Villa“ Grimma-Beiersdorf: Sporttag mit Mittagessen, Kosten: 3 Euro pro Person

 

Montag, 18. Juli bis Sonnabend, 23. Juli

 

  • „Südpol“ Grimma: Feriencamps für 16 bis 21-Jährige in Zusammenarbeit mit dem Kinder- und Jugendtreff „Atoll“ Grimma-Ragewitz

 

Montag, 18. Juli

 

  • „Fritz“ Grimma: 14:00 bis 16.00 Uhr – Raus aus dem Haus: Entdecken, Sammeln, Untersuchen

 

Dienstag, 19. Juli

 

  • Göschenhaus Grimma: ab 10.00 Uhr – „Große Wäsche im Göschenhaus“ – ein Waschtag wie vor 200 Jahren, bei dem alle Kinderhände gefragt sind
  • „Fritz“ Grimma: 14:00 bis 16.00 Uhr – Malwerkstatt: Seidenmalerei

 

Mittwoch, 20. Juli

 

  • „Fritz“ Grimma: 14:00 bis 16.00 Uhr – Keramikwerkstatt: Formen und Bauen mit Ton

 

Donnerstag, 21. Juli

 

  • „Fritz“ Grimma: 14:00 bis 16.00 Uhr – Malwerkstatt: Acrylmalerei

 

Montag, 25. Juli bis Sonnabend, 30. Juli

 

  • „Südpol“ Grimma: Feriencamps für 11 bis 15-Jährige in Zusammenarbeit mit dem Kinder- und Jugendtreff „Atoll“ Grimma-Ragewitz

 

Montag, 25. Juli

 

  • „Fritz“ Grimma: 14:00 bis 16.00 Uhr – Raus aus dem Haus: Entdecken, Sammeln, Untersuchen

 

Dienstag, 26. Juli

 

  • „Fritz“ Grimma: 14:00 bis 16.00 Uhr – Malwerkstatt: Aquarellmalerei

 

Mittwoch, 27. Juli

 

  • Göschenhaus Grimma: 10.00 bis 11.00 Uhr – "Das Tierhäuschen" – Puppenspiel mit dem Figurenspiel Sterntaler, Leipzig, nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Samuel Marschak, für Kinder ab vier Jahren
  • „Fritz“ Grimma: 14:00 bis 16.00 Uhr – Keramikwerkstatt: Formen und Bauen mit Ton

 

Donnerstag, 28. Juli

 

  • „Fritz“ Grimma: 14:00 bis 16.00 Uhr – Malwerkstatt: Gestalten von Schatztruhen

 

Sonnabend, 30. Juli

 

  • 16.00 Uhr – „Märchenhafte Unterwelt“ Tiefkellerführung für Familien (Kinder 3 bis 7 Jahre), Start: Tiefkeller, Eingang Oberwerder

 

Sonntag, 31. Juli

 

  • 11.00 Uhr – „Märchenhafte Unterwelt“ Tiefkellerführung für Familien (Kinder 3 bis 7 Jahre), Start: Tiefkeller, Eingang Oberwerder

 

August

 

„Bunker“ Grimma-Großbothen: im August ist eine Fahrt nach Mittweida zum Wasserski geplant, den Termin bitte im Jugendclub erfragen

 

Jugendclub Grimma-Großbardau: für den August ist Rafting entlang der Mulde geplant, den Termin bitte im Jugendclub erfragen

 

Montag, 1. August bis Sonnabend, 6. August

 

  • „Südpol“ Grimma: Feriencamps für 6 bis 10-Jährige in Zusammenarbeit mit dem Kinder- und Jugendtreff „Atoll“ Grimma-Ragewitz

 

Montag, 1. August

 

  • „Fritz“ Grimma: 14:00 bis 16.00 Uhr – Raus aus dem Haus: Entdecken, Sammeln, Untersuchen

 

Dienstag, 2. August

 

  • „Fritz“ Grimma: 14:00 bis 16.00 Uhr – Malwerkstatt: Malen mit Öl-Pastell-Kreide

 

Mittwoch, 3. August bis Freitag, 5. August

 

  • Katzenhaus Denkmalschmiede Kaditzsch: 09.00 bis 15.00 Uhr –Dada-is-was“: auf den Spuren der Dadaisten werden alte und neue Medien zu multimedialen Landschaftsskulpturen vermischt, für Kinder und Jugendliche von 6 bis 16 Jahren

 

Mittwoch, 3. August

 

  • Göschenhaus Grimma: ab 10.00 Uhr – „Große Wäsche im Göschenhaus“ – ein Waschtag wie vor 200 Jahren, bei dem alle Kinderhände gefragt sind
  • „Fritz“ Grimma: 14:00 bis 16.00 Uhr – Keramikwerkstatt: Formen und Bauen mit Ton

 

Sonnabend, 6. August

 

  • Muldentalbad, Grimma-Kleinbothen: ab 12.00 Uhr – Familienfest mit Hüpfburg, Mini-Playback-Show, Neptuntaufe und Programm der Feuerwehr Großbothen

 

Mittwoch, 10. August bis Mittwoch, 18. August

 

  • Katzenhaus Denkmalschmiede Kaditzsch: „Steine, die im Weg liegen“ – Medienwerkstatt im Rahmen des Deutsch-Israelischen Jugendaustauschs für Jugendliche von 16 bis 20 Jahren

 

Mittwoch, 10. August

 

  • Göschenhaus Grimma: ab 10.00 Uhr – „Hexenkraut und Hausapotheke“ – eine Reise durch die Geschichte der Medizin, zusammen mit Frau Gabriele Meyer sammeln die Kinder Kräuter und Pflanzen, aus denen unter fachkundiger Leitung Kräuterbonbons und „Anti-Schulstress-Tee“ hergestellt wird

 

 

 

Montag, 15. August

 

  • „Fritz“ Grimma: 14:00 bis 16.00 Uhr – Raus aus dem Haus: Entdecken, Sammeln, Untersuchen

 

Dienstag, 16. August

 

  • „Fritz“ Grimma: 14:00 bis 16.00 Uhr – Malwerkstatt: Drucken auf Stoff

 

Mittwoch, 17. August

 

  • „Fritz“ Grimma: 14:00 bis 16.00 Uhr – Keramikwerkstatt: Formen und Bauen mit Ton

 

Donnerstag, 18. August

 

  • „Fritz“ Grimma: 14:00 bis 16.00 Uhr – Malwerkstatt: Formen mit FIMO

 

Kulturbetrieb Grimma:

 

Stadtinformation

Tel.: 03437 / 98 58 285 | 294

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Göschenhaus

Frau Höhne
Tel.: 03437 / 91 11 18

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Internet: www.goeschenhaus.de

Schillerstraße 25 | Grimma

 

Seumehaus

Tel.: (034 37) 70 21 71

Markt 11 | Grimma

 

Johann-Gottfried-Seume-Bibliothek

Frau Faust

Tel.: (034 37) 98 58 281

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Friedrich-Oettler-Straße 12 | Grimma

 

Freizeittreff „Fritz“

Frau Petra Bielefeld

Tel.: 03437 / 94 41 98  
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Kinder- und Jugendhaus „Südpol“

Frau Vera Rietschel

Tel.: 03437 / 94 22 14

E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  
Gabelsbergerstraße 5a | Grimma

 

Kinder- und Jugendtreff

Villa Beiersdorf

Infos bei Stadtjugendpflegerin Ilona Sturm

Tel.: 0172 / 37 60 050

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Pestalozzistraße 2 | Grimma-Beiersdorf

 

Jugendclub Großbardau

Infos bei Stadtjugendpflegerin Ilona Sturm

Tel.: 0172 / 37 60 050

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Pestalozzistraße 2 | Grimma-Beiersdorf

 

Jugendclub „Bunker“ Großbothen

Infos bei Stadtjugendpflegerin Ilona Sturm

Tel.: 0172 / 37 60 050

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Colditzer Landstraße | Grimma-Großbothen

 

Denkmalschmiede Höfgen gGmbH

Katzenhaus Kaditzsch

Tel.: 03437 / 98 77 13

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Internet: www.hoefgen.de

Teichstraße 11 | Grimma-Kaditzsch

 

Erlebnishotel “Zur Schiffsmühle”

Fam. Sörnitz

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Internet: www.hotel-zur-schiffsmuehle.de
Tel.: 03437 / 76 020

Zur Schiffsmühle 2 | Grimma-Höfgen

Freiberg twittert. Ab heute steigt die Universitätsstadt auch in das soziale Netzwerk Twitter ein. Täglich „zwitschert“ die Pressestelle nun auf twitter.com/StadtFreiberg und informiert mit den so genannten Tweets über wichtige Projekte und Vorhaben sowie aktuelle Ereignisse. Die Twitter-Meldungen der Stadt können kommentiert oder an Freunde verschickt werden.

Ganz neu ist Twittern in der Verwaltung nicht: Die städtische Stadtmarketing Freiberg GmbH (Stama) tut dies bereits seit vorigem Jahr (twitter.com/StamaFreiberg). Gemeinsam decken nun Stadtverwaltung und Stama die touristischen wie die städtischen Informationen ab. „Folgen Sie uns, damit Sie künftig auch in Freiberg noch schneller informiert sind“, fordert Oberbürgermeister Bernd-Erwin Schramm Einwohner und Freunde der Stadt zum Mitmachen auf.

Deutschland beste Nachwuchs-Pritscher auf Grimmas Sand

Mitteldeutschlands größte Sportstrandarena, das Beachvolleyball-Sachsen Center, ist Austragungsort der Deutschen Meisterschaften U18 im Beachvolleyball. Der sportliche Elitewettkampf ereilt die Volleyballhochburg Grimma vom 29. bis 31 Juli. 24 der besten deutschen Juniorenteams baggern und pritschen um den Meistertitel, der Startschuss ertönt am Freitag um 16.00 Uhr. Oberbürgermeister Matthias Berger wird das Turnier am 29. Juli eröffnen. Am Sonnabend und Sonntag starten die Spiele jeweils ab 09.00 Uhr. Mit dabei die Grimmaer Zwillinge Maria und Julia Eckelmann vom Volleyballverein Grimma e.V. „Die Jungstars haben sich als souveräne Sachsenmeister für diese Meisterschaften qualifiziert und werden alles daran setzen ihren Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen“, so Jugendwart Silko Stein vom VVG.

Gespielt wird auf acht Plätzen im sogenannten Pool Play mit Double Elimination. In diesem Fall spielen die Teams zunächst in einer Gruppenphase gegeneinander, ehe es danach im Doppel-KO-System weiter geht. Tribünen mit hunderten Sitzplätzen entlang der Courts stehen zur Verfügung. Der Eintritt ist frei. Auch für Getränke und Speisen ist gesorgt. Coole Drinks, ein DJ und leckeres Eis sorgen für Strand-Laune bei Zuschauern wie Spielern.

Spaß und Abenteuer für die ganze Familie

Ihr wollt gemeinsam mit euren Eltern oder Großeltern das Tal der Burgen erkunden? Dann nehmt doch unseren Waldgeist Waldemar mit. In seinen Geschichten erzählt er Euch spannende Abenteuer aus seiner Heimat und lädt euch dazu ein, die einzelnen Orte selbst einmal zu erkunden.

Aber auch ohne Waldemars Hilfe gibt es im Tal der Burgen jede Menge zu erleben – sei es bei einem Besuch in der Eselei auf dem Rochlitzer Berg, beim Kletterspaß auf einem der Spielplätze in der Region wie dem neuen Abenteuerspielplatz auf dem Rochlitzer Berg oder dem Spielplatz am Naturpark „Köbe“ in Penig, wo Ihr gleich noch verschiedene Tieren besuchen könnt, beim Abtauchen in einem unserer Bäder und vielem mehr …

Mit Waldgeist Waldemar das Rochlitzer Muldental entdecken

Im Rochlitzer Muldental und Chemnitztal sowie dem Kohrener Land im Städtedreieck zwischen Chemnitz, Leipzig und Dresden können sich kleine und große Entdecker bei ihren Unternehmungen von Waldgeist Waldemar inspirieren lassen. Die Waldemar-Geschichten entstammen der Feder einer jungen Mutter aus der Region, die so ihren beiden Kindern Lust machen wollte, die Umgebung zu erkunden. Damit auch andere Kinder gemeinsam mit Waldemar die Region erobern können, wurden die Geschichten in der Broschüre „Das Land des Roten Porphyr – Eine familienfreundliche Region“ zusammengefasst und mit kindgerechten Illustrationen ergänzt. Das Heft ist kostenfrei in der Tourist-Information „Rochlitzer Muldental“ erhältlich. Die einzelnen Geschichten, das komplette Heft und passende Vorlagen zum Ausmalen lassen sich auch im Internet unter www.rochlitzer-muldental.de (Stichwort „Familienurlaub“ unter „Region entdecken“) herunterladen. Damit ausgerüstet, können Kinder einmal selbst den steinigen Porpheus auf dem Rochlitzer Berg besuchen, testen, ob sie Hopf, das Gespenst der Peniger Kellerberge treffen oder nachschauen, wo Waldemar im Chemnitztal Abenteuer auf dem Rücken auf einer Raftingente erlebt.

Entdecker gesucht auf den Erlebnispfaden der Region

Aber auch ohne Waldemars Unterstützung kann ein Spaziergang von Wechselburg über den Rochlitzer Berg ungeheuer spannend sein. Hier ist der Walderlebnispfad Wechselburg ein beliebtes Ausflugsziel für Familien. An zehn Stationen mit Informationstafeln und Spielgeräten zum Ausprobieren vermittelt der Pfad Interessantes über die heimische Flora und Fauna. Der rund 9,5 Kilometer lange Walderlebnispfad beginnt an der Muldenbrücke in Wechselburg, der Einstieg ist aber auch gut auf dem Rochlitzer Berg oder am Schaukelsteg Sörnzig möglich. Bis auf den Anstieg auf den Berg ist es ein gemütlicher Wanderweg, der auch von Kindern gut bewältigt werden kann.

Sportlich geht es auf dem Trimm-Dich-Pfad in Geringswalde zu. Auf knapp zwei Kilometern Länge warten hier zahlreiche Möglichkeiten zur körperlichen Betätigung, von Liegestützen über Bockspringen bis hin zu Geschicklichkeitsübungen. Der angrenzende Wald- und Erlebnispfad regt auf 1,2 Kilometern Länge zum aktiven Mitmachen und Erleben der Natur ein. Anfangs- und Endpunkt der beiden Pfade ist der Freizeitpark an der Waldstraße.

Ein besonderes Erlebnis für die Füße ist der 2,5 Kilometer lange Barfußweg im Burgstädter Wettinhain. 17 durch Balken eingefasste Gruben enthalten verschiedene Materialien wie Baumrinde, Kies oder Schlamm und verpassen so den Füßen eine Reflexzonenmassage.

Kletterspaß im Bergwald

In der Nähe der Buswendeschleife auf dem Rochlitzer Berg erwartet Euch ein ganz besonderer, neuer Waldspielplatz. Gleich am Eingang empfängt Euch Waldgeist Waldemar in „seinem“ Abenteuergelände, das Ihr nach Herzenslust erobern könnt. Eine Doppelschaukel, ein kleines Karussell, Wipp-Tiere, Reckstangen, Holzfiguren, Lauf- und Halteseile in verschiedenen Höhen, Balancierstämme, eine Hängebrücke, ein Lümmelgarten und eine Kletterwand sorgen hier für jede Menge Spiel- und Kletterspaß. Wenn Ihr das Baumhaus erklimmt, habt Ihr einen schönen Rundblick über das Gelände. Und vom Spielplatz aus lässt sich natürlich auch prima der angrenzende Porphyrlehrpfad erkunden.

Ein spannender Ritt für kleine Abenteurer

Ihr habt Lust, den Rochlitzer Berg einmal bei einem ganz besonderen Ausritt zu erkunden? Dann solltet Ihr in der Eselei gleich gegenüber vom "Waldschlösschen" vorbeischauen. Hier warten sonntags bei schönem Wetter zwischen 12 und 15 Uhr die Eselfreunde vom Eselhof in Carsdorf, um gemeinsam mit Euch den Porphyrlehrpfad zu erkunden. Auf ihren grauen Rücken bringen sie Euch gemütlich in den nahe gelegenen Haberkornbruch oder erobern bei einer größeren Runde Teile des Porphyrlehrpfades mit Euch. Ein Besuch im kleinsten Zoo Sachsens

Ein sehr schönes Ausflugsziel für Jung und Alt ist direkt an der B 95 der Naturpark „Köbe" - der kleinste Zoo Sachsens. Er umfasst ein etwa zwölf Hektar großes bewaldetes Gelände mit Teich, Abenteuerspielplatz und diversen Tiergehegen, u.a. für Esel, Dammwild, Schafe, Ziegen und Waschbären. Der Eintritt ist kostenfrei. Sommer wie Winter lädt der Park dazu ein, den Alltag zu vergessen und die Natur in vollen Zügen zu genießen. Man kann beispielsweise den ausgebauten Wanderweg entlang schlendern, um dann in der „Köbe" eine Rast einzulegen.

Sommerferienspaß im Rochlitzer Muldental

Angebote für die Sommerferien im Gebiet des Heimat- und Verkehrsvereins „Rochlitzer Muldental“ e.V.:

Eine rasante Tour auf der Mulde

Mit Schlauchbooten schippert ihr von der Wechselburger Muldenbrücke vorbei an der Eulen-kluft und dem Rochlitzer Berg bis Rochlitz. Selbst für Landschaftsmuffel ist dieses Stückchen Muldental einfach beeindruckend. Viel Spaß ist garantiert.

Schlauchboottouren zwischen Wechselburg und Rochlitz
Termine: 12., 19. und 26.07. sowie 02. und 09.08.
Start: 15 Uhr, Muldenbrücke Wechselburg, Ziel: Verein für Ausdauersport, Rochlitz
Kosten: Erwachsene 12 Euro, Kinder bis 12 Jahre 8 Euro
Eine Anmeldung unter Telefon 03737/783222 ist unbedingt erforderlich. Die Durchführung ist wetterabhängig.

Kreative Filzobjekte selbst gemacht

Entdeckt ein altes Handwerk völlig neu. Beim Filzen könnt ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen. Mit Hilfe von Wasser und Seife lasst ihr aus Wolle kleine Kunstwerke wie Bälle, Blüten, Tiere und Bilder entstehen. Das macht nicht nur Spaß, sondern ist auch angenehm für die Sinne, es beruhigt und fördert Geduld und Ausdauer.

Ort: Filz-Werkstatt Carola Zeiger, Alte Hauptstraße 6, Ortsteil Pürsten, 09306 Seelitz

  • 13.07., 14 Uhr: Lustige Handpuppen oder Tiere filzen
  • 13.07., 17 Uhr: Katzenkörbchen oder Kissen filzen
  • 16.08., 14 Uhr: Kleine Teppiche mit Füßen filzen (nur bei schönem, warmem Wetter)
  • 16.08., 17 Uhr: Mit Mutti oder Oma besondere Taschen filzen

Anmeldung unter Telefon 03737/460057 erforderlich.

Ort: Müllerhof Mittweida, Auensteig 37, 09648 Mittweida
11.08., 14-17 Uhr: Ferien-Filz-Workshop – evtl. mit Füßen und im Freien, wenn es das Wetter erlaubt. In der Pause gibt es leckeren Kuchen.
Anmeldung unter Telefon 03737/460057 oder 03727/9799562 erforderlich.

Ort: Laurus Vital, Limbacher Straße 19, 09232 Hartmannsdorf
13.07., 10-14 Uhr: Ferien-Filz-Workshop für Kinder ab 8 Jahren (ca. 3 Stunden filzen). Anschließend gibt es ein gesundes Mittagessen.
Anmeldung unter Telefon 03722/505210 erforderlich.

Ort: Eselhof Carsdorf, Carsdorfer Straße 1, 09306 Wechselburg
09. und 10.08.: 2-tägiger Filz-Workshop für Kinder ab 8 Jahren mit Übernachtung und Verpflegung.
Anmeldung unter Telefon 03737/460057 erforderlich.

Mitmach-Zeitreise auf Schloss Rochlitz

30.07., 10 - 17 Uhr
Mägde und Knechte laden Groß und Klein am 30. Juli zu einer Mitmach-Zeitreise ein. Von 10 bis 17 Uhr können mittelalterliche Spiele gespielt, Rüstungen und historische Kostüme probiert werden. Man kann sich im Filzen versuchen, Köchin Gertrude in der Schwarzküche über die Schulter schauen und von mittelalterlicher Speise probieren. Die verschiedenen Aktionen finden den ganzen Tag über statt, so dass man sich nach Gutdünken umsehen und vor allem mitmachen kann.
Der Eintritt für Veranstaltungs- und Museumsbesuch kostet 3,00 € für Kinder, 5,00 € für Erwachsene.
Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Entdeckungen in der Natur

Ort: Naturschutzstation Weiditz, Am Stau 1, Ortsteil Weiditz, 09306 Königsfeld

  • 11. bis 15.07.: Wir befassen uns mit dem Biber und bauen Dämme, starten eine Moorüberquerung, bauen ein großes Floß und veranstalten eine große Wasserschlacht.
  • 18. bis 22.07.: Euch erwarten ein Kompasslehrgang und eine Wanderung durch den Colditzer Tiergarten. Wir fahren in das Colditzer Waldbad und feiern eine Waldgeisterparty.
  • 08. bis 12.08.: Berichte und Bilder eines Afrikareisenden, Maismehl selber herstellen und auch verarbeiten, Besuch des Geithainer Tierparks, Woodoozauber und Kochen im Erdloch
  • 15. bis 19.08.2011: Wir starten Expeditionen in die Unterwelten und bearbeiten kunstvoll Schieferplatten, unternehmen eine Wanderung über Hängebrücken und besuchen die Intarsienkunstscheune Sörnzig. Die Ferien beenden wir mit einer zünftigen Wasserschlacht.

Die Angebote werden jeweils von 7 bis 16 Uhr durchgeführt und sind für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren. Die Teilnahmekosten betragen 7,50 Euro am Tag inklusive Mittagessen, Vesper und Getränken. Eine Anmeldung unter Telefon 03737/40284 ist erforderlich.

Eselreiten auf dem Rochlitzer Berg

Immer sonntags in den Sommerferien, Zeit: 12 bis 15 Uhr
Ort: Eselei auf dem Rochlitzer Berg, gegenüber „Waldschlösschen“
Kosten: ab 1,80 Euro pro Person und Ritt
Die Durchführung ist wetterabhängig.

Ein buntes Programm im Waldhaus Penig

Ort: Jugend- und Freizeittreff „Waldhaus“, Am Waldhaus 5, 09322 Penig
In der Woche vom 18. bis 22.07. findet auf dem Gelände vom Waldhaus in Penig ein Zeltlager des CJD aus Freiberg statt. Auch ihr könnt hier am Tagesprogramm teilnehmen, für das u.a. Besuche im Grünfelder Park in Waldenburg, in den Kellerbergen Penig und Stadtbad Penig, eine Wanderung zur Höllmühle und nach Amerika sowie ein Wettstreit auf dem Bolzplatz geplant sind. Eure erlebnisreiche Woche könnt ihr gemütlich beim Lagerfeuer ausklingen lassen.

Darüber hinaus sind die folgenden Ferienangebote geplant:

  • 25.07.: Wii- und Buzz-Spieltag (Unkostenbeitrag 4 Euro)
  • 26.07.: Radtour nach Kohren-Sahlis mit Sommerrodelbahn, Irrgarten und Minigolf (Unkostenbeitrag 10 Euro)
  • 27.07.: Gemeinsames Kochen (Unkostenbeitrag 4 Euro)
  • 28.07.: Fahrt nach Belantis oder in den Sonnenlandpark (Unkostenbeitrag 25 Euro)
  • 29.07.: Shoppen in Chemnitz (Unkostenbeitrag 5 Euro)
  • 01.08.: Basteln und Töpfern (Unkostenbeitrag 5 Euro)
  • 02.08.: Wandern nach Wolkenburg und Bowlen (Unkostenbeitrag 10 Euro)
  • 03.08.: Billard- und Tischtennisturnier (Unkostenbeitrag 4 Euro)
  • 04.08.: Besuch im Kletterwald in Rabenstein (Unkostenbeitrag 15 Euro)
  • 05.08.: Kuchen- und Pizzabacken (Unkostenbeitrag 4,50 Euro)

Anmeldung unter Telefon 037381/83993, täglich ab 15.00 Uhr.

Kreative Ferientage

Ort: Galerie ART FORUM, Straße der Deutschen Einheit 23, 09217 Burgstädt, Tel. 03724/854792
11.07. bis 19.08., jeweils 10 bis 15 Uhr

  • 11. bis 15.07.: Kreatives Gestalten aus Ton nach Vorlagen oder eigene Ideen realisieren. Farbliche Gestaltung in der 5. Ferienwoche möglich oder auf Wunsch wird Anmalen von uns erledigt
  • 18. bis 22.07.: Kreatives Gestalten aus Ton nach Vorlagen oder eigene Ideen realisieren. Farbliche Gestaltung in der 6. Ferienwoche möglich oder auf Wunsch wird Anmalen von uns erledigt
  • 25. und 26.07.: Seidenmalerei
  • 27.07.: Taschen, Beutel oder Brustbeutel bemalen und gestalten
  • 28.07.: Textile Pinnwand
  • 29.07.: Tontopftiere oder –figuren, Löffelkerlchen (als Pflanzensticker zu verwenden)
  • 01.08.: Alles in Serviettentechnik (Windlichter, Dekokugeln, Keilrahmenbilder)
  • 02.08.: Alles in 3-D (Keilrahmenbilder, Dekobänder, in Holzrahmen)
  • 03.08.: Maritime Wanddeko/Knüpftechnik an Tonrelief (Leuchtturm, Fisch, Boot)
  • 04. und 05.08.: Dekoratives Gestalten von Gitterbildern
  • 08. bis 12.08.: Farbliche Gestaltung der Keramiken der 1. Ferienwoche
  • 15. bis 19.08.: Farbliche Gestaltung der Keramiken der 2. Ferienwoche

Sachsen Sommer Radtour

Sachsen radelt eine Woche lang und jeder kann mitmachen: Bei der ersten Sachsen-Sommer-Radtour vom 3. bis zum 16. Juli. Die 785 Kilometer lange Tour kann von ambitionierten Hobbyfahrern genauso in Angriff genommen werden wie vom Genussradler. In 13 Etappen geht es von Dresden bis Leipzig. Am 13. Juli um 11.00 Uhr startet der fröhliche Trupp von Meerane nach Grimma. Die Etappe von Meerane nach Grimma wird durch Jennifer Braun – die Zweitplatzierte bei „Unser Star für Oslo“ begleitet.

Nach 66 Kilometern werden die ersten Radler um 16.00 Uhr auf dem Grimmaer Markt vom Aktionstruck des Radiosenders Hitradio RTL empfangen. Mit viel Unterhaltung starten die Moderatoren in das Familienprogramm. Auf der Bühne treten unter anderem die Fit Kids der Kindertagestätte Sprungbrett, der Tanzclub Blau-Gelb Grimma e.V. und der Rock ´n´Roll-Club Caddy auf. Das Grimmaer Duo „Martin und So“ spielen jeweils um 16.30 Uhr und 17.25 Uhr. Ab 18.00 Uhr folgt eine Autogrammstunde. Der Abend klingt ab 19.00 Uhr mit Livekonzerten von Jennifer Braun und der Nachwuchsband „SPLIT“ auf dem Markt aus. Am nächsten Tag geht es um 11.00 Uhr 52 Kilometer weiter nach Norden. Gestartet wird an der Mittelschule Grimma. Bei der Tour von Grimma nach Torgau ist der Dresdner Promi-Koch Gerd Kastenmeier dabei, bekannt aus der sonntäglichen Radio-Kochshow von Hitradio RTL bzw. als Fernsehkoch bei „Abenteuer Leben“ auf Kabel 1.

Etappenorte sind Hoyerswerda, Bautzen, Görlitz, Heidenau, Freiberg, Chemnitz, Zwickau, Plauen, Meerane, Grimma, Torgau und Delitzsch. Dabei muss durchaus nicht jeder Streckenabschnitt absolviert werden; der Spaß steht im Vordergrund. Die Anmeldung für die Sachsen Sommer Rad-Tour ist in allen 250 Vodafone Shops in Sachsen möglich, unter www.sachsen-sommer-radtour.de oder der Hotline 0351/ 49 701-334. Im Internet findet man auch eine sehr detaillierte Beschreibung jeder Etappe

"Salon" unter freiem Himmel im englischen Schloßpark Püchau

"Trink, oh Auge, was die Wimper hält, aus dem goldnen Überfluß der Welt." Mit dieser Gottfried Kellerschen Huldigung an die mannigfaltige frische Natur hatte Schloßherrin Benita E. Goldhahn das diesjährige Picknick in ihrem englischen Schloßpark vor illustren Gästen eröffnet, deren Sinn an einem solchen Feiertag nach Poesie, Parusie und Gesang steht. Zum 12. Mal bereits lud sie zum Himmelfahrtstag an die große weiße Tafel im Lustgarten, um sich einander mit Gleichgesinnten Gedichte , Lieder und Balladen zuzuraunen. Wortreigen und Gesänge der Tafelgäste oszillierten mit Schwalben- und Amselgezwitscher um die Wette.

Christopher Smith, Vorstand bei Price Waterhouse a.D., sinnierte: „…wie ein Salon unter freiem Himmel…“. Genüßlich kniete er am weißen Tafeltuch nieder, seine singenden Mitstreiter gegenüber lustvoll beobachtend, nachdem er der Burgherrin eine achtstrophische englische Ballade mit Guitarrenbegleitung dargereicht hatte. Architekt Ulrich Becker, Präsident des Vereins der Freunde des Museums für Stadtgeschichte, nahm Bezug auf die frisch ins Amt eingeführte Rektorin Professorin Beate Schücking und zitierte ein Gedicht von Levin Schücking , Mitte des 19.Jahrhunderts Bibliothekar in der Burg Meersburg am Bodensee, Verehrer und Freund der Schriftstellerin Anette Droeste-Hülshoff, nachdem er die Kohärenzen zuvor erörtert hatte.

Niels Gormsen brachte Lothar und Benita das Goldhähnchen-Gedicht mit und Markus Kossmann lobte den geistigen Humus, auf dessen Nährboden eine solch magische Sphere entsteht, dass selbst er diesem prosaischem Zauber nicht widerstehen konnte Vielleicht überrascht ja im nächsten Jahr wieder das Professorenehepaar Kakourin mit lateinisch- lyrischem Gesang und Eigenkompositionen.

Erneut war für ein paar Stunden ein theatralisches Gesamtkunstwerk entstanden. Realität und Mythos spiegelten sich an diesem sonnigen Nachmittag an einem sublimen, verwunschenen Ort, erdverwachsen und sturmerprobt.

10.000 neue Veranstaltungskalender

Der neue Veranstaltungskalender „Kultur-Sport-Freizeit 2. Halbjahr 2011“ liegt ab sofort in der Stadtinformation, Markt 16 aus. "Die neue Ausgabe soll als Anregung dienen, die vielfältigen Angebote in der Region zu nutzen und die Freizeit erlebnisreich zu gestalten", freut sich Bettina Holfter vom Kulturamt über die druckfrische Broschüre.

Der aktuelle Kulturkalender soll allen Interessierten eine Planungshilfe sein - dennoch ist zu beachten, dass Änderungen und Ergänzungen möglich sind. Die Informationen und die Veranstaltungstickets gibt es in der Stadtinformation. Der Kalender für das 1. Halbjahr 2012 soll übrigens Anfang November vorliegen. Die Zuarbeiten erwartet das Kulturamt bereits im September. Bitte senden Sie diese an den Kulturbetrieb Grimma, Markt 16, 04668 Grimma oder per Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Radweg Grimma-Grechwitz nimmt Gestalt an

Nachdem die archäologischen Untersuchungen abgeschlossen sind, geht der Ausbau des Geh- und Radweges von Grimma nach Grechwitz in die zweite Runde. Auf einer Gesamtlänge von 2,3 Kilometern wird ab Montag, dem 04. Juli, eine Asphaltschicht aufgetragen. Die Arbeiten beginnen in Grimma nach der Einmündung des Waldweges in Richtung Neu-Neunitz. Ein zweiter Abschnitt führt von Neunitz bis zum Ortseingang Grechwitz. Im Zuge der Baumaßnahme sind zeitweilige halbseitige Sperrungen der Staatsstraße 38 erforderlich. Wie das Straßenbauamt mitteilte, sollen die Arbeiten bis Ende September beendet sein.

"Die archäologische Ausgrabung ergab keine großflächigen Funde, so dass weitere intensive Grabungen nicht erforderlich sind", teilte das Straßenbauamt Leipzig mit. Zum Schutz des Baugrundes vor Durchnässung durch Niederschläge wurden die Suchschlitze der Archäologen wieder mit Oberboden verfüllt.

Die Gesamtkosten betragen 450.900 Euro. Die Stadt Grimma beteiligt sich mit 50.300 Euro.

Radeln in Familie: Sachsen-Sommer-Tour hält in Grimma

Sachsen radelt eine Woche lang und jeder kann mitmachen: Bei der ersten Sachsen-Sommer-Radtour vom 3. bis zum 16. Juli wird ein Fahrrad-Pulk erwartet. Die 785 Kilometer lange Tour kann von ambitionierten Hobbyfahrern genauso in Angriff genommen werden wie vom Genussradler. In 13 Etappen geht es von Dresden bis Leipzig. Am 13. Juli um 11.00 Uhr startet der fröhliche Trupp von Meerane nach Grimma. Die Etappe von Meerane nach Grimma wird durch Jennifer Braun – die Zweitplatzierte bei „Unser Star für Oslo“ begleitet. Jennifer Braun stammt aus Rüdesheim am Rhein.

Nach 66 Kilometern werden die ersten Radler um 16.00 Uhr auf dem Markt vom Aktionstruck des Radiosenders Hitradio RTL empfangen. Mit viel Unterhaltung starten die Moderatoren in das Familienprogramm. Der Abend klingt mit Livekonzerten von Jennifer Braun und der Hamburger Pop-Punk-Band „Say Okay“ auf dem Markt aus. Am nächsten Tag geht es um 11.00 Uhr 52 Kilometer weiter nach Norden. Bei der Tour von Grimma nach Torgau ist der Dresdner Promi-Koch Gerd Kastenmeier dabei, bekannt aus der sonntäglichen Radio-Kochshow von Hitradio RTL bzw. als Fernsehkoch bei „Abenteuer Leben“ auf Kabel 1.

Etappenorte sind Hoyerswerda, Bautzen, Görlitz, Heidenau, Freiberg, Chemnitz, Zwickau, Plauen, Meerane, Grimma, Torgau und Delitzsch. Dabei muss durchaus nicht jeder Streckenabschnitt absolviert werden; der Spaß steht im Vordergrund. Die Anmeldung für die Sachsen Sommer Rad-Tour ist in allen 250 Vodafone Shops in Sachsen möglich, unter www.sachsen-sommer-radtour.de oder der Hotline 0351/ 49 701-334. Im Internet findet man auch eine sehr detaillierte Beschreibung jeder Etappe.

Die sächsischen Mehrgenerationenhäuser gründen einen Verein

Vernetzung und Lobbyarbeit für den Generationenzusammenhalt sind zwei Schwerpunkte von Mehrgenerationenhäusern. Um diese Arbeit auch auf Landesebene voranzutreiben, hat sich am Mittwoch, 22. Juni, in Bautzen der Interessenverbund sächsischer Mehrgenerationenhäuser als Verein gegründet. Damit hat Sachsen als erstes Bundesland einen Dachverband der Mehrgenerationenhäuser (MGH) auf Landesebene. Auf der Gründungsversammlung traten zunächst zwölf der 37 Mehrgenerationenhäuser dem Verein bei, weitere Interessenbekundungen liegen vor. „Das Grimmaer Mehrgenerationenhaus „Alte Feuerwehr“ am Nicolaiplatz gehört zu den Gründungsmitgliedern und wird ab sofort die Region im Zusammenschluss vertreten“, so Mehrgenerationenhaus-Koordinatorin Angelika Sallat.

In den Vorstand wurden Maren Düsberg (MGH Bernsdorf, RAA Sachsen e.V.), Mathias Abraham (MGH Radebeul, Familieninitiative Radebeul e.V.) sowie Jana Rauch (MGH Chemnitz, solaris FZU gGmbH Sachsen) gewählt. Ziel ist es, zunächst alle Mehrgenerationenhäuser des Bundesmodellprojektes des Ministeriums für Familie, Senioren und Frauen zu vereinen. Darüber hinaus können sich andere Einrichtungen und Trägern, die die Ziele des Interessenverbundes umsetzen, im Verein engagieren. Der Verein will Öffentlichkeitsarbeit betreiben, den Austausch auf fachlicher Ebene ermöglichen und die Weiterentwicklung des MGH-Ansatzes vorantreiben.

Dass dies erfolgreich und notwendig ist, hat der Interessenverbund bereits bewiesen. Als loses Netzwerk im Februar 2010 gebildet, konnte der Verbund bereits Fachtagungen und politische Diskussionsveranstaltungen organisieren und mit dem Freistaat in Verhandlungen über eine Kofinanzierung der Mehrgenerationenhäuser ab 2012 treten, die mit einer Zusage und der Bereitstellung von Mitteln im Haushalt 2011/2012 vorerst abgeschlossen werden konnten. Langfristig soll ein landesspezifisches Programm zum Erhalt und der Weiterentwicklung der aktuell durch das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend geförderten Häuser erarbeitet werden.